September - Dezember 2002
MEXartes-berlin.de / Home
MEXartes-berlin.de / Home




Interview mit Néstor García Canclini
Von Michael Thoss
Stadt - Start
Néstor García Canclini ist Professor am Institut für Anthropologie der Universidad Autónoma Metropolitana de México (Iztapalapa), wo er das Programm für Studien zur urbanen Kultur leitet. In diesem Interview wird er von Michael Thoss, Projektmanager von MEXartes-berlin.de und Bereichsleiter für Bildende Kunst, Film, Medien im Haus der Kulturen der Welt, u.a. zu den Lesarten befragt, die zur Dechiffrierung einer Megalopolis wie Mexiko-Stadt beitragen können.

Canclini geht auf das Hybride der heutigen Stadt im Kontext ihrer historischen Entwicklung ein, umreißt exemplarisch das soziokulturelle Profil einzelner Viertel, skizziert Prozesse politischer Diversifizierung seit den 90er Jahren, äußert sich zur indigenen Präsenz in Mexiko-Stadt sowie zu anderen Fragen.
>>   kompletter Text
(in Spanisch)
Ulrich Wüst - Fotos
>>   kompletter Text
(in Spanisch)
>> Fotos aus einem Bild-Essay von Ulrich Wüst

Néstor García Canclini in MEXartes-berlin.de:

Kurator für das Wortprogramm zum Thema Stadt (zusammen mit Juan Villoro)

Mexiko 2010: eine Stadt improvisiert ihre Globalisierung
Vortrag am 11. Oktober, 18.00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt

Die Megalopolis: Zentrum und Peripherie
Symposium - Einleitung und Moderation
12. Oktober, 14.00 - 19.00 Uhr
Haus der Kulturen der Welt

Latinoamericanos buscando lugar en este siglo
Präsentation seines Buches, Ibero-Amerikanisches Institut, Simón-Bolívar-Saal, 14. Oktober, 18.00 Uhr

Biographische Angaben:

Programmleiter des Instituts für Stadtkultur an der UNAM, der Universidad Autónoma Metropolitana de México. Sein Werk "Hybride Kulturen. Strategien zum Zugang der Moderne" gilt als einer der wichtigsten Texte der 90er-Jahre über Lateinamerika.

Ulrich Wüst - Fotos

Ulrich Wüst - Fotos
zurück