Daniel Sada

Der 1953 in Mexicali geborene Schriftsteller Daniel Sada kann aufgrund der genreübergreifenden Vielfalt seines Werks und seines sprachlich überbordenden Erfindungsreichtums als literarischer Grenzgänger bezeichnet werden. Das linguistische Grenz-Phänomen des "Spanglish" nimmt er in sein Schreiben auf und bezeichnet sein innovatives Vokabular als eine "Hymne an die Nord-Dialekte, die Neologismen und die linguistische Vergiftung".

Weitere Informationen: >> Culturebase
>> schließen