Cristina Rivera-Garza

Cristina Rivera-Garza, Erzählerin, Poetin und Historikerin, spielt in ihren klaren und von Gefühl getragenen Texten auch mit den symbolischen Grenzen der Geschlechter. Sie beschreibt - oft aus miteinander kollidierenden Innenperspektiven - Frauen und Männer im heutigen Mexiko und fängt dabei mikrokosmische Situationen ein, in deren Vielschichtigkeit und Widersprüchlichkeit sich Fragmente des mexikanischen Lebens inner- und außerhalb der Landesgrenzen spiegeln.
>> schließen