Distrito Federal Distrito Federal

1824 konstituierten sich die Vereinigten Staaten von Mexiko als föderale Republik. Neben den 31 Bundesstaaten wurde ein Bundesdistrikt als Sitz der Bundesgewalten (Präsident, Regierung) geschaffen. Durch Eingemeindung umliegender Ortschaften vergrößerte sich dieser später.

Die legislative Macht im D.F. lag zunächst bei der Zentralgewalt, d.h. das auch das Oberhaupt von Mexiko-Stadt wurde vom Präsidenten eingesetzt. Erst nach mehreren Verfassungsreformen entstanden eigene Verwaltungsstrukturen, bis schließlich 1997 die erste direkte Wahl des Regierungspräsidenten des Bundesdistrikts stattfand.

Themenkomplex Stadt
>> schließen