Chicanos

Der Begriff stammt aus den 30er/40er Jahren, als arme Mexikaner zur Feldarbeit in die USA geholt wurden. Aus der Art, wie aus Morelos kommende Nahuas "Mexicanos" aussprachen (Mesheecanos), soll die abfällige Bezeichnung als "Chicanos" entstanden sein (Quelle: Azteca Web Page).

Welchen Ursprung der Name auch immer haben mag, in den 50er/60er Jahren wurde er von mexikanisch-amerikanischen Aktivisten in positivem Sinne als Bezeichnung ihrer politisch-sozialen Bewegung adaptiert. Der verbreitete Gebrauch von "Chicano" als ethnischer Bezeichnung für alle in den USA lebenden Mexikaner ist im Grunde falsch.

Symposium: Kulturelle Grenzprozesse
Wortprogramm: Einführung
Tanz und Theater: Einführung
>> schließen