September - Dezember 2002
MEXartes-berlin.de / Home
MEXartes-berlin.de / Home




Jenseits des mexikanischen Spiegels
Von Guillermo Gómez-Peña
Grenze(n) - Start
Gedanken eines Grenzkünstlers über die "postnationalen Mexikaner", ihr gespaltenes Verhältnis zur "Heimat" und ihre bitter-süße Rolle bei der Entstehung von "Latinoamérica del Norte", einer neuen virtuellen Nation innerhalb der USA.
>>   weiter

Guillermo Gómez-Peña in MEXartes-berlin.de:
>> kompletter Text
Mexótica 2002:
A Living Museum of Inter-Cultural Fetishes

Performance zusammen mit Juan Ybarra, 15. und 16. November, Volksbühne, jeweils ab 20.30 Uhr

Biographische Angaben:

Mexótica 2002
Performer, Schriftsteller, Radiokommentator. Geboren 1955 in Mexiko-Stadt, lebt seit 1978 in den USA. Seine Kunst wird von Kritikern als "Chicano cyberpunk performance" bezeichnet. Darin vermischt er Spanisch mit Englisch, Fakten mit Fiktion und soziale Realität mit Pop-Kultur.

Siehe die Website La Pocha Nostra mit einer Biographie sowie Kunstprojekten, Texten und sonstigen Aktivitäten von Gómez-Peña und Künstlern seines Kreises.

Ausführliche Informationen in dem Buch:

Guillermo Gómez-Peña:
El Mexterminator
Antropología inversa de un performancero postmexicano.
Editorial Océano, México, D.F., 2002
192 Seiten, ISBN: 9706515577
Guillermo Gómez-Peña
zurück